Ein Titel und viele Top-Platzierungen bei der DJEM in Willingen

Hussain Besou (Lippstadt) ist neuer Deutscher Meister der U10.

besou
Carmen Voicu-Jagodzinsky - Bei den soeben in Willingen beendeten Deutschen Jugendmeisterschaften gab es weitere Medaillen für Alexander Suvorov (Porz, Silber U18), Judith Sokolowski (Düsseldorf, Bronze U18w), Linda Becker (Hemer, Bronze U14w) Michelle Trunz (Godesberg, Silber U12w) und Tamila Trunz (Godesberg, Silber U10w).

Dazu kamen weitere Top 5-Platzierungen, die bei der DSJ zur Teilnahme an den Spielen bei der Siegerehrung berechtigen.

Vierte Plätze gab es für Melanie Müdder (Solingen, U18w) und Ilya Gutkin (Krefeld, U18) sowie fünfte Plätze für Valerija Naumenko (Hemer U18w) und Eva Rudolph (Düsseldorf U16w)

Aufgrund der Pandemie musste die DJEM nicht nur verschoben werden, sondern auch auf zwei Wochen verteilt werden. Zunächst spielten die Altersklassen U14-U18. Danach spielten die Altersklassen U10 und U12.

Natürlich haben die Spielerinnen und Spieler und ihre Eltern den größten Anteil an den Erfolgen. Dafür meinen herzlichen Glückwunsch! Aber auch die Stützpunkttrainer haben in den vergangenen 16 Monaten wieder eine hervorragende Arbeit geleistet.

Vor allem aber verdienen die Heimtrainer ein großes Lob. Schon in den vergangenen Jahren zeichnete sich ab, dass die besten Resultate von solchen Spielern erzielt wurden, die entweder vor Ort in Willingen oder online mit ihren Heimtrainern gearbeitet haben. In diesem Jahr war dies erst recht der Fall.

Von den Heim- und NRW-Kadertrainern seien stellvertretend Artur und Nadia Jussupow und Alexander Berelowitsch genannt. Elena Trunz ist als Mutter und Trainerin für zwei Silbermedaillen maßgeblich verantwortlich.

Die stärksten Spielerinnen und Spieler werden zudem seit Beginn der Pandemie von mir in zusätzlichen Onlineeinheiten gefördert. Fast alle Spieler aus dieser Gruppe nahmen an der DJEM teil. Mit fünf Medaillen war das Ergebnis sehr erfreulich.

Ein ganz großer Dank geht an die DSJ, die es trotz aller Widrigkeiten geschafft hat, das Turnier durchzuführen, so dass es auch in diesem Jahr in allen Altersklassen Deutsche Meisterinnen und Meister gibt.

Wollen wir hoffen, dass 2021 wieder etwas Normalität einkehrt. Allen Teilnehmern und auch denen, die die Qualifikation in diesem Jahr (knapp) verpasst haben, wünsche ich für die nächsten Turniere – wann auch immer diese stattfinden – viel Erfolg!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.