Mitteilung der Landestrainerin zur Kadernominierung 2021

Caremen Voicu-Jagodzinsky - Aufgrund der besonderen Situation im Jahr 2020, die vermutlich auch noch bis weit ins Jahr 2021 andauern wird, gilt für die Kadernominierungen für das Jahr 2021 folgendes:

Die Kadernominierungen werden durch die Landestrainerin in Absprache mit dem Vizepräsidenten Leistungssport im November 2020 vorgenommen.

Dabei werden insbesondere die Resultate bei den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften berücksichtigt.

Wie auch in den vergangenen Jahren werden die Spielerinnen und Spieler der Altersklassen U16 und U18 nur nominiert, wenn realistisch mit Spitzenplatzierungen bei der Deutschen Jugendmeisterschaft 2021 gerechnet werden kann.

Bei den Spielern der Altersklasse U16 ist eine DWZ von 2100 Mindestvoraussetzung. Bei den Spielern der Altersklasse U18 ist eine DWZ von 2300 Mindestvoraussetzung.

Hierbei wird nicht auf einen bestimmten Stichtag abgestellt. Ein U18-Spieler, der vor der DJEM 2300 hatte, aber bei der DJEM DWZ verloren hat, kann trotzdem nominiert werden.

In den jüngeren Jahrgängen wird vor allem auf die Turnieraktivität (vor allem vor der Pandemie) und auf den Trainingseinsatz abgestellt.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.