Neue Coronaschutzverordnung vom 16.09.2020

Am 16.09.2020 ist die neue Coronaschutzverordnung in Kraft getreten. Sie hat eine Gültigkeit bis zum 30.09.2020.

Anders als bei den letzten Aktualisierungen gibt es eine deutliche Veränderung bezüglich der zulässigen Anzahl von Zuschauern im Spiel- und Wettkampfbetrieb:

-       Zum einen bleibt es bei der Zulässigkeit von 300 Zuschauer*innen, bei der die einfache Rückverfolgbarkeit sichergestellt werden muss.

-       Zum anderen ist eine Zuschauerzahl zulässig, die bis zu einem Drittel des maximalen Fassungsvermögens der jeweiligen Sportstätte liegt. Hierfür muss der zuständigen Behörde ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept (ab 500 inklusive Konzept für An-/Abreise) vorgelegt werden. Bei mehr als 1.000 Zuschauern*innen muss das Konzept von der örtlichen Gesundheitsbehörde genehmigt und von diesem zusätzlich vorab zum Einverständnis dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales vorgelegt werden.

-       Für die Durchführung von Spielen der Bundesligen der Teamsportarten gelten Sonderregeln, die den aktualisierten Hygiene- und Infektionsschutzstandards (s. u.) zu entnehmen sind.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass der DOSB bereits die Entwicklung eines allgemeinen Hygiene-Rahmenkonzeptes für Sportveranstaltungen in Auftrag gegeben hat – wir halten Sie dazu informiert. 

Im Trainings- und Wettkampfbetrieb behält die 30-er Regelung bei den Kontaktsportarten zwar weiterhin grundsätzlich Gültigkeit. Sie wird aber dahingehend ergänzt, dass bei Spielen von zwei Mannschaften die laut Verbandssatzung bzw. Spielordnung zulässige Zahl der Spieler*innen erlaubt ist, auch wenn diese mehr als 30 beträgt. Damit ist z.B. auch Rugby nun wieder voll spielfähig.

Die LSB-Leitfäden für Vereine und Trainer*innen/Übungsleiter*innen haben wir aktualisiert. Wie gewohnt finden Sie die Coronaschutzverordnung, die ergänzten Hygiene- und Infektionsschutzstandards, die genannten Leitfäden und weitere Informationen auf unserer Internetseite: LINK zur Übersichtsseite

Q
uelle; Landessportbund NRW

3. Platz für Carmen Voicu-Jagodzinsky bei den Deutschen Schnellschachmeisterschaften der Frauen

voicu jagodzinsky 3 platz

Am Wochenende fand die Deutsche Meisterschaft im Schnellschach der Frauen statt. Dort belegte WGM Carmen Voicu-Jagozinsky (SV Hemer) den dritten Platz. IM Elisabeth Pähtz gewann das Turnier vor der Titelverteidigerin WIM Annemarie Mütsch.

Deutscher Schachbund

Turnierdaten

Foto: https://www.svhemer1932.de/

CORONA und SCHACH in NRW (26.06.2020)

Liebe Schachfreunde*innen, es häufen sich die Fragen, warum gibt es vom Schachbund NRW kein einheitliches Konzept für die Vereine?

Im Land Nordrhein-Westfalen gibt es neben den Auflagen des Landes auch noch die unterschiedlichen Regelungen der Landkreise und Städte. Auch die Gegebenheiten vor Ort bedürfen unterschiedliche Hygienekonzepte. So kann es passieren, dass etwas in einem Landkreis erlaubt ist und anderswo dieses verboten ist.

Was wir können ist die momentanen Regelungen des Landes NRW, die mit dem Landessportbund NRW abgestimmt sind, mitteilen bzw. dieses durch das Internet verbreiten. (Aktueller Stand: 16.05.2020)

 Erlaubt ist das Trainieren und Unterrichten von Schach unter der Voraussetzung und Auflagen eines von den Behörden (Gesundheitsamt) vor Ort genehmigten und abgestimmten Hygienekonzept.

Der Deutsche Schachbund hat Vorschläge um das Schachspielen mit größeren Abständen zu ermöglichen beim DOSB hinterlegt https://cdn.dosb.de/user_upload/www.dosb.de/Corona/UEbergangsregeln/UEbergangsregeln_Schach_29042020.pdf .

Die Schachbundesliga will endgültig am 12.7.20 entscheiden, wie die Saison zu Ende geht.
https://schachbundesliga.de/bundesliga/wie-geht-es-weiter-der-sbl

Der Deutsche Schachbund ist derzeit dabei zu prüfen, wie es mit der 2. Bundesliga weitergehen kann.

Wenn sich etwas ändert, werden wir es Euch mitteilen.  

Chadt-Rausch, Ralf, Vizepräsident

Bundesspielausschuss - Verlängerung der Saison beschlossen

Frank Strozewski - Die Bundesspielkommission des Deutschen Schachbundes  hat die Verlängerung der Saison für die 2. Bundesliga bis 2021 beschlossen.

In Folge dieser Beschlusslage und unter Berücksichtigung der aktuellen Situation im SBNRW hat der Bundesspielausschuss (BSA) entsprechend dem Auftrag des Bundeskongresses folgende Punkte beschlossen:

1) Die Saison 2019 /2020 endet am 31.08.2021. Die ausstehenden Spieltermine für die Ligen auf NRW-Ebene legt der BSA Anfang 2021 fest.

2) Die Saison 2020 / 2021 entfällt.

3) Die Saison 2021 / 2022 beginnt am 01.09.2021. Für diese Saison gelten die Meldetermine der BTO / ASpO: 01.06. Meldung der Mannschaften; 01.08. Namentliche Meldung der Mannschaftsspieler.

4) Klarstellung zur Auslegung von BTO 10.4.4: Im verlängerten Spieljahr 2019 / 2020 ist mit dem 01.01. der 01.01.2021 gemeint.

Der BSA wird Vorschläge erarbeiten, um eine "Zwischensaison" zu gestalten. Damit ist gemeint, dass es ein Angebot von Turnieren geben soll, die im Rahmen der Pandemie möglich sind. Hierbei wird berücksichtigt, dass vielen Vereine keine oder nur eingeschränkte Spielstätten zur Verfügung stehen.

Der Landessportbund NRW informiert

Ab dem 01.09.2020 gilt die neue Fassung der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO).

Die bislang gültigen Rahmenbedingungen für den Sportbetrieb unter Corona-Bedingungen bleiben unverändert bestehen:

  • 30:   Im nicht-kontaktfreien Sportbetrieb – für Training und Wettkampf, drinnen und draußen – gilt die Obergrenze von 30 Teilnehmer*innen
  • 300: Sportanlagen – drinnen und draußen – dürfen durch 300 Zuschauer betreten werden (Rückverfolgbarkeit beachten!)
  • Große Sport- und Festveranstaltungen bleiben bis zum 31.12.2020 untersagt.

Bei allen sportlichen und außersportlichen Vereinsaktivitäten sind weiterhin die grundsätzlichen Hygiene- und Infektionsschutzstandards zu beachten (AHA-Formel)! Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass außerhalb des reinen Sportbetriebs immer die Abstandsregel einzuhalten ist – auch in Duschen und Umkleiden! Um die Lockerungen inkl. der Zulässigkeit von Kontaktsport nicht zu gefährden bitten wir nachdrücklich um gewissenhafte Einhaltung der aktuellen Verordnungen!

weiterlesen

Coronaschutzverordnung (1.09.20) - LSB-Wegweiser für Vereine - Empfehlungen des Deutschen Schachbundes für den Wiedereinstieg in den Trainings- und Wettkampfbetrieb - VIBSS- Sport unter Corona-Bedingungen 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.