Viererpokal

Erstellt: Dienstag, 23. Mai 2017 00:59
Veröffentlicht von Chadt-Rausch

Termine:
Zwischenrunde: 27. / 28. Mai 2017 jeweils um 11.00 Uhr
Endrunde: 1. / 2. Juli 2017 jeweils um 11.00 Uhr

Ausschreibung NRW-Cup / NRW Schnellschacheinzelmeisterschaft 2017

Erstellt: Montag, 22. Mai 2017 00:00
Veröffentlicht von Chadt-Rausch

Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Schnellschach 2017

Termin: Sonntag, 25.06.2017, 11:00 Uhr

Ort:  Stadthalle Oer-Erkenschwick, Berliner Platz 14, 45739 Oer-Erkenschwick

Bedenkzeit: 15 Minuten zuzüglich 10 Sekunden je Zug je Spieler und Partie

Modus: 7 Runden Schweizer System
Das Turnier wird in folgenden Klassen gem. Teilnehmer DWZ ausgetragen: unter 1200, 1200 – 1399, 1400 – 1599, 1600 – 1799, 1800 – 1999, 2000 – 2199, 2200 und größer.
Zusätzlich soll eine eigenständige Meisterschaft der Frauen und der Senioren (Geburtsjahr 1957 und älter) ausgespielt werden. Bei Punktgleichheit entscheiden Feinwertungen in folgender Reihenfolge: Summenwertung – mittlere Buchholzwertung – direkter Vergleich – Los. Klasseneinteilungen, Spiel- und Turniermodus können in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl angepasst werden. Die im Internet veröffentlichte Gruppeneinteilung ist verbindlich und kann nach dem 24.06.2017 nicht mehr geändert werden.

Teilnehmer: Teilnahmeberechtigt sind alle Spieler, die zum Turnierzeitpunkt über eine gültige Spielerlaubnis für einen Verein des SB NRW verfügen.

Regeln: Gespielt wird nach den FIDE-Schachregeln und den Ordnungsbestimmungen des SBNRW e.V. Entscheidungen der Turnierleitung sind endgültig.

Preise: In jeder Klasse: 1. Platz: 150,00 Euro, 2. Platz 100,00 Euro, 3. Platz 75,00 Euro, 4. Platz 50,00 Euro, 5. Platz 25,00 Euro

Einzelmeister:  Der Sieger der Klasse 2200 DWZ und größer erhält den Titel Schnellschacheinzelmeister des SB NRW 2017 und ist gemeinsam mit den beiden nachfolgenden Spielern für die Deutsche Einzelmeisterschaft im Schnellschach 2017 qualifiziert. Die Siegerin der Frauenklasse erhält den Titel Schnellschachmeisterin des SB NRW 2017 und ist für die Deutsche Einzelmeisterschaft im Schnellschach der Frauen 2017 qualifiziert.

Startgeld: 12,50 Euro je Teilnehmer
Hinweis: Jeder Teilnehmer erhält ohne weitere Kostenbeteiligung zwei halbe belegte Brötchen zur Begrüßung, einen Mittagsimbiss und am Nachmittag Kaffe und Kuchen.

Anmeldung: Eine gültige Anmeldung umfasst zwei Schritte:
1. Überweisung des Startgeldes auf das Konto des SB NRW bei der Dortmunder Volksbank IBAN DE41441600146345252200 BIC GENODEM1DOR, Stichwort NRW-Cup (Eingangsschluss 21.06.2017) Anmeldung per Post oder per Mail an den 1. Spielleiter Frank Strozewski (Eichendorffstr. 9, 45739 Oer-Erkenschwick, Tel.: 02368 98026, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) unter Angabe von Vor- und Zuname, Postanschrift und Verein (Eingangsschluss 21.06.2017).

Frank Strozewski, 1. Spielleiter

Mannschaftsblitzmeisterschaft 2017 - Sieger: Bochumer SV 02

Erstellt: Dienstag, 09. Mai 2017 02:55
Veröffentlicht von Chadt-Rausch

Dirk Husemann - Zur Mittagspause (10 von 21 Runden) führte unangefochten Bochum (20-0) vor Aachen (17-3) und Würselen (16-4). Bochum hatte die Mittagspause anscheinend nicht gut verdaut, danach mussten sie eine Niederlage und ein Unentschieden hinnehmen. Da auch die anderen Mannschaften Federn ließen, sah nach 14 Runden die Tabelle Bochum (24) vor Aachen und Würselen (je 21) sowie Elberfeld (20) Bochum verlor in Runde 15 gegen Würselen und in Runde 16 gegen Aachen, so dass nun Aachen und Würselen mit je 25 vor Bochum und Elberfeld (je 24) führten. Die Runden 17 und 18 brachten dnn die Vorentscheidung: Würselen gab zwei Unentschieden ab, Elberfeld verlor einen Mannschaftskampf. Nach Runde 19 führte Aachen (31) vor Bochum (30) und Würselen (29), Elberfeld war bei 27 schon aus dem Quali-Rennen raus. In der vorletzten Runde verlor Aachen überraschend gegen Ausrichter Katernberg, aber da Würrselen ein 2-2 abgab, blieb Aachen vr Würselen. In der letzten Runde kamen Bochum und Aachen jeweils zu 2-2 Unentschieden, so dass am Ende Bochum (33) vor Aachen (32, aber beste Brettpnkte von allen) die Tickets zur Deutschen lösen konnten, Würselen (ebenfalls 32) und Elberfeld (31) lagen knapp dahinter.
Brettbeste:
Brett 1: IM Christof Sielecki (Dinslaken) 16, IM Rafael Fridman (Würselen) 14,5, Rene Wittke (Lieme) 12,5
Brett 2: IM Mikhael Zaitsev (Bochum) 18, IM Lars Stark (Düsseldorf) 14,5, Keven Kahleys (Mülheim-Nord) 14
Brett 3: FM Frank Noetzel (Elberfeld) 15,5, IM Cemil Gulbas (Aachen) 14,5, IM Dieter Morawietz (Köln) 14,5
Brett 4: IM Ekrem Cekro (Würselen) 12,5, FM Matthias Dorner (Krefeld) 12, IM Carsten Pieper-Emden (Herford) 11,5, Karl-Ulrich Goecke (Werther) 11,5

Tabelle

Viererpokal

Erstellt: Donnerstag, 20. April 2017 08:16
Veröffentlicht von Chadt-Rausch

Termine:
Zwischenrunde: 27. / 28. Mai 2017 jeweils um 11.00 Uhr
Endrunde: 1. / 2. Juli 2017 jeweils um 11.00 Uhr
Gruppeneinteilung Zwischenrunde:
SF Brackel, Bahn-SC Wuppertal, SV Ahlen, SF Lieme
SV Königsspringer Iserlohn, Elberfelder SG, SF Katernberg, SV Velmede/Bestwig
SV Dinslaken, Ratinger SK, SV Erkenschwick, SK Münster
Godesberger SK, Düsseldorfer SK, Kölner SK, Dr. Lasker SV Weidenau/Geisweid
Spielort:
Der jeweils erstgenannte Verein hat sich bereit erklärt, die Zwischenrunde auszurichten. Ich bitte um Mitteilung der Anschrift der jeweiligen Spielstätte, damit ich die Daten gesammelt veröffentlichen kann.
Abwicklung der Zwischenrunde:
Die vier Mannschaften jeder Gruppe losen vor Ort die einzelnen Paarungen unmittelbar vor Rundenbeginn aus. Die Gewinner spielen am 28. Mai gegeneinander den jeweiligen Sieger der Zwischenrundengruppe aus. Nach Möglichkeit erfolgt für diese Paarung ein Farbwechsel; ansonsten wird die Farbverteilung ausgelost. Die Sieger der Zwischenrundengruppen treten in der Endrunde an.
Ergebnismeldung und Spielberichte:
Die Endergebnisse aller Paarungen, sowie die Einzelergebnisse der Bretter eins bis vier sind unter Nennung von Vor-, Zuname und Rangnummer vom gastgebenden Verein bis spätestens 22.00 Uhr am 28. Mai per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.
Der gastgebende Verein meldet das Spielergebnis spätestens am nächsten Werktag (Datum des Poststempels) mit dem Spielberichtsformular (s. Anlage), das von allen Mannschaftsführern unterschrieben ist (Anschrift siehe oben). Ebenfalls sind alle Partienotationen mit zu schicken.
Qualifikation:
Die beiden Finalisten der Endrunde sind für den DSB Mannschaftspokal qualifiziert. Es darf jedoch nur eine Mannschaft eines Vereins auf DSB Ebene spielen.
Frank Strozewski, 1. Spielleiter

Pokalmannschaftsmeisterschaft 2017

Erstellt: Sonntag, 05. März 2017 03:01
Veröffentlicht von Chadt-Rausch

Termine
Vorrunde: 1. / 2. April 2017 jeweils um 11.00 Uhr
Zwischenrunde: 27. / 28. Mai 2017 jeweils um 11.00 Uhr
Endrunde: 1. /2. Juli 2017 jeweils um 11.00 Uhr
Gruppeneinteilung Vorrunde Spielort:
Der jeweils erstgenannte Verein hat sich bereit erklärt, die Vorrunde auszurichten. Ich bitte um Mitteilung der Anschrift der jeweiligen Spielstätte, damit ich die Daten gesammelt veröffentlichen kann. Den Vereinen, die sich angeboten haben, die Vorrunde auszurichten, möchte ich unabhängig von ihrer Berücksichtigung meinen Dank aussprechen.

Weiterlesen: