Bundesschiedsgericht

Erstellt: Mittwoch, 06. Juni 2018 14:36
Veröffentlicht von Chadt-Rausch
Kategorie: Mitteilungen
Zugriffe: 14093

Carmen Voicu-Jagodzinsky - Nach dem medaillenlosen Jahr 2017 konnte der Schachbund NRW bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Jugend in Willingen in diesem Jahr eine Gold- und eine Bronzemedaille feiern. Luisa Bashylina gewann in der Altersklasse U12w die Goldmedaille mit 9,5/11.

Damit fügte sie ihren beiden Goldmedaillen der DVM U14w, die sie mit der SG Solingen 2016 und 2017 gewinnen konnte, einen weiteren Triumph hinzu.

Luisa, die neben dem Training zuhause und im Verein auch am Stützpunkt in Düsseldorf und bei den Zentrumsstützpunktlehrgängen an der Sportschule des Landessportbundes in Hachen Trainingsmöglichkeiten des Schachbundes NRW nutzt, setzte sich souverän durch. Zur Belohnung wurde sie von Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler auch für die Mannschaftseuropameisterschaften U12 in die Nationalmannschaft berufen.

NRW-Kaderspielerin Kathrin Sewald, die am Landesleistungsstützpunkt Niederkassel trainiert, konnte in ihrem letzten Jugendjahr die Bronzemedaille der Altersklasse U18w von Europameisterin Elisabeth Pähtz in Empfang nehmen.

Von den weiteren guten Ergebnissen sollen hier die vierten Plätze von Ruben Gideon Köllner (U14, Stützpunkt Hemer), Michelle Trunz (U10w, Niederkassel) der fünfte Platz von Sara Baltic (U12w, Aachen) und der sechste Platz von Eva Rudolph (U14w, Düsseldorf) erwähnt werden.

Neben Luisa Bashylina, Kathrin Sewald und Ruben Köllner ist auch Tamila Trunz (zweitbeste U8-Spielerin in der U10w) berechtigt, an der Jugend-EM oder WM teilzunehmen.

Foto von A. Jagodzinsky